"Deutsche Bibliothek des Ostens"
 

Hermann Sudermann
Die Reise nach Tilsit/ Jolanthes Hochzeit
148 Seiten
12,5 x 18,5 cm
gebunden
ISBN 978-3-89479-892-5


14,90 EUR


 

In seiner Heimat, zwischen dem Kurischen Haff und Tilsit, siedelt Hermann Sudermann (1857-1928) seine »Litauischen Geschichten« an, deren erste, die berühmte »Reise nach Tilsit«, vom Schicksal des Haff- und Memelfischers Ansas und seiner Frau Indre erzählt, von Leidenschaft und Mordplan, von Liebe und Vergebung. Dabei erschließt Sudermann dem Leser die Eigenart dieser Menschen, die sich auch in ihren Liedern und in ihrem christlich-heidnischen Mythos zeigt.- In »Jolanthes Hochzeit« dagegen hat eine andere Schicht das Wort: die des adligen Grundbesitzers. Auch hier erreicht die Sehnsucht der Menschen nach Glück die Grenzlinie des tragischen Scheiterns, jedoch gebändigt und erlöst durch die humorvoll-selbstkritische Distanz des Ich-Erzählers Baron von Hanckel.

Die "Deutsche Bibliothek des Ostens bei Nicolai" hat sich bereits 1988, als die ersten Bände erschienen, auf eine Spurensuche begeben, um "eine einst bedeutsame literarische Landschaft des 18., 19. und ersten Drittels des 20. Jahrhunderts in Erinnerung" zu bringen. Eine Auswahl dieser "Bibliothek des Ostens" legen wir wieder auf - und bieten damit eine wunderbare Gelegenheit, die faszinierenden Landschaften und Städte in unseren östlichen Nachbarländern, die heute beliebte Reiseziele sind, auch auf literarische Weise neu zu entdecken.


Empfehlung versenden





keine Kundenbewertung